Kein Meer liegt immer ruhig da. Kein Weg führt immer geradeaus. 
Im Leben muss es Veränderungen geben, damit neues Leben und 
Weiterleben möglich wird. Diese Wandlungen vollziehen 
sich meist leise und unbemerkt, manchmal jedoch unter Schmerzen, stürmisch und schicksalsschwer.

Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen.
Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.